SERFOLGREICHE LÖSUNGEN BEI

HEIM COMPANY

Edwin L. Heim Company ist ein nordamerikanisches Unternehmen, das unsere Lösungen integriert hat und stark in der Elektro-, Mechanik- und Telekommunikationsbranche vertreten ist. Mit über 80 Jahren Erfahrung bietet L. Heim seinen Kunden alles von Reparaturdienstleistungen bis hin zu vollständigen Turnkey-Projekten an.

  • Herausforderung:

Ein Kunde mit massiven Leistungsproblemen der WLAN-Infrastruktur trotz eines weitreichenden Netzes an Zugangspunkten zur Verbesserung der Abdeckung, beauftragte L. Heim mit der Analyse des Problems und dem Finden einer Lösung, da eine Arbeit mit WLAN-Verbindung nahezu unmöglich war.

  • Lösung:

Nach Durchführung einer Abdeckungsstudie (WiFi Site Survey) der Installationen mit Acrylic Wi-Fi Heatmaps, wurde die Infrastruktur analysiert, wobei verschiedene Wärmekarten zur Auswertung der erfassten Daten erstellt wurden. Bei Betrachtung der Wärmekarte eines der Zugangspunkte zeigte etwas Seltsames: Im gesamten Einkaufszentrum war nur vereinzelte, unterbrochene Abdeckung gegeben. Etwas, das zuvor unmöglich erschien. Immer, wenn weitere Zugangspunkte ausgewählt wurden, erschienen neue vereinzelte und unterbrochene Abdeckungszonen, die einander nie überlappten. Bei der gemeinsamen Darstellung aller Zugangspunkte fiel auf, dass die gesamte Oberfläche der Installation mit kleinen „Abdeckungsblasen“ bedeckt war.

Nachdem die Techniker von L. Heim die Daten eingehend analysiert hatten, stellten sie fest, dass es sich um eine schwere Gleichkanalinterferenz handelte. Was passiert war: Alle verfügbaren Zugangspunkte (10) sendeten auf der gleichen Frequenz, sodass jeder Zugangspunkt wartete, bis er an der Reihe war, um zu senden, und das Senden wirklich kompliziert wurde, obwohl es nur ein Paket war, einschließlich die Pakete, die für die Ankündigung nötig waren, damit die Geräte der Kunden sich mit diesen verbinden konnten.

  • Ergebnis:

In vielen Fällen führen schlechte Planung und die fehlende Durchführung von Abdeckungsstudien nach der Einrichtung des Netzes zu fehlerhaften Versuchen, die Abdeckungsprobleme zu lösen. In diesem Fall wurde versucht, die Abdeckung durch Einrichtung weiterer Zugangspunkte zu verbessern, obwohl das wahre Problem in einer schlechten Konfiguration der Übertragungskanäle der Zugangspunkte und nicht in der Stärke der eingerichteten Zugangspunkte lag. Nachdem die Techniker von L.

Heim das Problem ermittelt hatten, entfernten sie die überflüssigen Zugangspunkte und änderten den Übertragungskanal im Netzwerk für jeden Zugangspunkt der Infrastruktur. So konnten sie die Verbindungsprobleme lösen.

WLAN-Netzwerk: Einkaufszentrum

Fall: Verbindungsprobleme

Site Survey: Finden des Problems.

Interessieren Sie sich für unsere Produkte?